Rangliste 2018

Hier findet Ihr den aktuellen Leichtathletikkalender für das Jahr 2018. Darin enthalten sind alle Veranstaltungen rund um die Leichtatletik im Landkreis Wittenberg. Außerdem die Auswertung der Ranglistenläufe 2017.

Leichathletikkalender 2018


Es wurde für den Burgstalllauf in Seegrehna ein Ersatztermin gefunden. Der Lauf findet nun am 26. August statt.


3000m Kreismeisterschaft 2018

Hier findet Ihr das Protokoll der 3000m Kreismeisterschaft.

Ergebnisse der 3000m Kreismeisterschaft


38. Heimatfestlauf 2018

Hier findet Ihr die Ergebnisse des 38. Pretzscher Heimatfestlaufes

Ergebnisse des 38. Heimatfestlauf


46. Rennsteiglauf 2018

Am vergangenen Wochenende fand der 46. Rennsteiglauf statt. An dieser sehr traditionellen Laufveranstaltung nehmen seit vielen Jahren regelmäßig viele Sportler aus der Region teil. Aber auch Prominenz aus Sport, Kultur und Politik lassen es sich nicht nehmen an dieser gut organisierten und für ihren familiären Scharm sehr beliebten Laufveranstaltung teilzunehmen. In diesem Jahr stand beispielsweise Biathlonlegende Sven Fischer mit seiner Frau Doreen am Marathonstart.

Die Regenfälle der vergangenen Tage hatten auf der anspruchsvollen Strecke hier und da schlammige Stellen hinterlassen. Diese störten die Aktiven aber weit weniger, als die doch recht hohen Temperaturen. Am Marathonstart um 9:00 Uhr zeigte das Thermometer in der Sonne bereits 30°Celsius an.

Wie seit vielen Jahren war auch Urgestein Heike Heinze ( W60, SV Grün-Weiß Wittenberg ) am Start des Supermarathons über 73,9 km. Sie hatte sich in diesem Jahr gut vorbereitet und belohnte sich mit einem 1. Platz in ihrer Altersklasse in einer Zeit von 8:27 h. Einen Haken auf seiner Liste der noch zu erledigenden Dinge im Leben konnte auch Stadtrat Olaf Kurzhals ( M50, TSG Wittenberg ) machen. Er bewältigte erstmalig, trotz überschaubarer Vorbereitung, den langen Kanten in beachtlichen 8:35 h.

Auch über die Marathonstrecke waren Läufer aus dem Landkreis unterwegs. Hervorzuheben ist hier die gute Zeit von Holger Bothe ( M50, Botenläufer Wittenberg e.V. ). Er absolvierte die Strecke in 3:42 h.

Absoluter Besuchermagnet ist aber seit vielen Jahren der Halbmarathon. Fast 8000 Läuferinnen und Läufer werden in Blöcken auf den teilweise recht schmalen Rennsteig geschickt. Das führt zu einigen Engpässen und so mancher Sportler beklagt die  ungewollten Wandereinlagen. Fast 40 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus dem Landkreis ließen sich trotzdem den Spaß nicht verderben und bewältigen die Strecke mit Erfolg. Der junge Läufer Max Kotzur ( MU20, SG Grün-Weiß Pretzsch ) benötigte für die 21,1 km lediglich 1:41 h und belegte damit den 19, Platz in seiner Alterklasse.

Alls weiteren Ergebnisse findet ihr unter www.rennsteiglauf.de.

Auch nach dem Strapazen lassen es sich Läuferinnen und Läufer nicht nehmen in das Festzelt nach Schmiedefeld zu kommen und ausgiebig zu feiern. Mit dem Schneewalzer, dem Rennsteiglied und der Hymne des Rennsteiglaufes bekunden die Feierenden, dass sie bestimmt im nächsten Jahr wieder dabei sein werden.


31. Kreisbergmeisterschaft

Die 31. Kreisbergmeisterschaft fand erstmalig nicht mehr unter der Regie des SV Grün-Weiß Wittenberg statt. Das hat verschiedene Gründe, aber es ist nicht so, dass der Verein es nicht mehr machen wollte.

Die Wittenberger Laufreserve, in Partnerschaft mit dem Triathlonfreunden, hat sich in diesem Jahr bereit erklärt die Organisation zu übernehmen. Die Örtlichkeit und die damit fehlende Infrastruktur macht die Durchführung nicht gerade einfach. Trotzdem haben die Organisatoren bei ihrem Debüt eine beachtliche Veranstaltung auf die Beine gestellt.

73 Läuferinnen und Läufer fanden sich an der Startlinie ein. Das Wetter war sehr lauftauglich, auch wenn der straffe Wind von Norden die an sich schon anspruchsvolle Strecke noch zusätzlich erschwerte. Gestartet wird traditionell im 30 Sekunden Abstand. Man erfährt also erst zur Auswertung, welchen Platz man im Klassement belegt hat. Erstmalig wurde im Startraum gleich nach dem Lauf auch die Siegerehrung durchgeführt. Diese verlief schnell und fehlerfrei. Großes Lob.

Bei den Damen war Gesine Reiter von der SG Grün-Weiß Pretzsch mal wieder nicht zu bremsen und gewinnt in 27:08 min, vor Andrea Schulze-Winkler ( 29:03 min, Laufreserve Wittenberg ) und Natalie Ehrlich ( 30:10, Triathlonfreunde Wittenberg ).

Bei der Herren ließ Denis Heydorn ( LC Dübener Heide ) wieder mal nichts anbrennen und siegt in guten 23:41 min, vor Jan Blaue ( 24:40 min, Triathlonfreunde Wittenberg ) und Guido Schüppenhauer ( 24:47 min, Triathlonfreunde Wittenberg ).

Resümierend lässt sich feststellen, dass es sehr schön ist, dass sich mit der Wittenberger Laufreserve ein neuer Organisator von Laufveranstaltungen gefunden hat. Vielleicht lässt sich das Team um Thomas Geue mal einen neuen, ungewöhnlichen Lauf für die Rangliste einfallen. ;o)

Protokoll der 30. Kreisbergmeisterschaft 2018


37. Fläminglauf

 

Hier findet Ihr die vorläufigen Ergebnisse des 37. Fläminglaufes:

2 km Kinder- und Jugendlauf nach Einlauf

2 km Kinder- und Jugendlauf nach Altersklassen

5 km Schnupperlauf nach Einlauf

5 km Schnupperlauf nach AK

10 km Lauf nach Einlauf

10 km Lauf nach AK

Halbmarathon nach Einlauf

Halbmarathon nach AK

Nordic Walking nach Einlauf


Offene Kreismeisterschaften 10.000m

Protokoll der offene Kreismeisterschaften 10.000m 2018


2. Cross „Am Himmelsberg“

Lange Zeit gab es keine Laufveranstaltungen im Osten unseres Landkreises. Um so erfreulicher ist es nun, dass der Laufkalender mit dem Cross „Am Himmelsberg“ einen so schönen, anspruchsvollen und gut organisieren Lauf zu bieten hat. Schon bei der 2. Austragung stehen 153 Leichtathleten an der Startlinie und damit der verdiente Lohn des Organisationsteams um Sven Gückel des Jessener SV 53.

Ergebnisprotokoll des 2. Cross „Am Himmelsberg“


25. Lauf am Gallun

Für den Jubiläumslauf hatte das Wetter ein Einsehen und weder Kälte noch Schnee trübten die Lauffreude. 123 Läuferinnen und Läufer fanden sich bei sehr guten Bedingungen im Volkspark ein.

Pünktlich um 10.00 Uhr starteten die Kinder zu ihrem 1,2 km Lauf. Bei den Mädchen gewann wie auch schon im letzten Jahr Charlotte Nicolae vom LC Dübener Heide in hervorragenden 6:04 min und war damit sogar 4 Sekunden schneller als Thorben Reiter , der bei den Jungen der schnellest Läufer in 6:12 min war.

Um 10:15 Uhr fiel der Startschuss zum Hauptlauf. Über die 2,5 km gewann bei den weiblichen Jugendlichen Gesine Reiter vom SG Grün-Weiß 90 Pretzsch in 10:10 min und bei dem männlichen Jugendlichen siegte Eric Lutzmann ebenfalls vom SG Grün-Weiß 90 Pretzsch in 10:11 min.

Bei den Damen über 7,5 km holte sich erwartungsgemäß Johanna Petzold vom LC Dübener Heide in 35:41 min dem Tagessieg. Bei den reiferen Herren über 60 Jahren war Peter Bahr M70 vom gastgebenden Verein in 40:15 der Schnellste über die 7,5 km.

Einen ungefährdeten Start-Ziel-Sieg errang  Toni Keller vom Guths Muths-Rennsteiglaufverein in guten 39: 55 min.

Die gute Beteiligung trotz der immer noch anhaltenden Erkältungswelle lässt für das neue Wettkampfjahr auf viele Starter hoffen.

vorläufiges Protokoll Lauf am Gallun 2018 (Stand 12.03.2018)


40. Wintercross im Volkspark in Piesteritz

Auch beim 40. Wintercross setzte sich der allgemeine, positive Trend bei den Teilnehmerzahlen fort. 144 gewertete Finisher sind für diesen Lauf ein neuer Teilnehmerrekord. Das ist auch für den Ausrichter Grün-Weiß sehr erfreulich, war doch die Vorbereitung der Strecke bedingt durch die Stürme wieder ein erheblicher Kraftakt.

Bei fast frühlingshaften Temperaturen gingen zuerst die Jüngsten auf den 1km Rundkurs. Es gewann bei den Mädchen Charlotte Nicolae vom LC Dübener Heide und bei den Jungen Kevin Patschäke vom SV Grün-Weiß Pretzsch.

Beim Hauptlauf über 3 und 5 km  setzte sich bei den Herren schnell eine fünfköpfige Gruppe vom Feld ab. Unter Ihnen würde dann auch der Sieger ausgemacht. Es gewinnt Sebastian Schapelt vom gastgebenden Verein SV Grün-Weiß Wittenberg-Piesteritz. Bei dem Damen über 3 km entschied Gesine Reiter vom SG Grün-Weiß 90 Pretzsch das Rennen für sich.

Protokoll des 40. Wintercross (Stand 30.01.2018)


38. Silvesterlauf in Oranienbaum

Der Silversterlauf in „O-Baum“ hat sich in den letzten Jahren zum absoluten Besuchermagneten entwickelt. Das liegt sicherlich nicht an der Attraktivität der Strecke, als vielmehr an der perfekten Organisation und der sympathischen Siegerehrung. 300 Läuferinnen und Läufer aus nah und fern standen bei recht ordentlichen Laufwetter an der Startlinie.

Hat sich die Laufstrecke in den vielen Jahren schon in allen möglichen Zuständen, von sehr gut belauf bar bis spiegelglatt, präsentiert, war sie in diesem Jahr durch den vielen Regen im Vorfeld auf dem ersten Teil recht schlammig. Das hielt den Gesamtsieger Richard Vogelsang vom TSG Markkleeberg nicht davon ab die 10 km in 36:10 min zu bewältigen. Bei den Damen gewinnt Anna Kristin Fischer vom SC DHfK in sehr guten 38:29 min.

Den Lauf der Kinder und Jugendlichen über 2,5 km gewinnt bei den Jungen Jonas  Dahms vom 1. LAC Dessau in 8:42 min und bei den Mädchen Johanna Kaufmann ebenfalls vom 1. LAC Dessau in 9:33 min.

Ergebnisse 37. Silvesterlauf Oranienbaum 10 km

Ergebnisse 37. Silvesterlauf Oranienbaum 2,5 km