IG – Aktuelles

 

Eintrittskarten für das ANHALT-MEETING am 8. Juni 2018 in Dessau in Wittenberg erhältlich

Der Kreissportbund Wittenberg weist darauf hin, dass in der Geschäftsstelle noch Karten für das Internationale Leichtathletik-Meeting im Dessauer Paul-Greifzu-Stadion zu erhalten sind.

Unter 0170 1932199 können für einen Kartenpreis von 10,00 EUR incl. Fahrtkosten Bestellungen entgegen genommen werden.

Der Gemeinschaftsbus des KSB fährt am 8. Juni 2018 um 17:15 Uhr ab Busparkplatz am Alten Bahnhof zum Austragungsort und nach Beendigung der Veranstaltung wieder zurück.


Nachruf Klaus Baumblüth

Mit großer Betroffenheit hat die Läuferszene in Wittenberg auf den plötzlichen Tod des Sportfreundes Klaus Baumblüth reagiert. Ausgerechnet bei der Ausübung seines Hobbys, dem Ausdauerlauf, starb am 02.01.2018 im Alter von 70 Jahren ein echter Laufkumpel. Durch seine lockere und ungezwungene Art, aber auch durch seinen Trainingsehrgeiz und seine unzähligen Erfolge erwarb er sich in Läuferkreisen eine hohe Anerkennung.

Zunächst machte Klaus sportlich als Judoka in den sechziger und siebziger Jahren bei der BSG Chemie Piesteritz auf sich aufmerksam und brachte es immerhin zu Bezirksmeisterehren (ehem. Bezirk Halle) und diversen Mannschaftstiteln. Den Kontakt zu seinen alten Judofreunden hat er stets gepflegt.

Mit Beginn der Meilenbewegung ab Anfang der achtziger Jahre zählte er jedoch zu den ständigen Startern auf allen Laufstrecken, die im Angebot waren. Seinem Verein, inzwischen in SV Grün-Weiß Wittenberg-Piesteritz umbenannt, hielt er weiterhin die Treue. Im sportlich fairen Wettstreit mit seinen Altersklassengegnern zählte er über viele Jahre zu den Gewinnern der Ranglistenläufe.

In lebendiger Erinnerung bleibt sein Meisterstück an einem Apriltag des Jahres 1985. Mit 38 Jahren hatte sich Klaus in den Kopf gesetzt, an einem 100-Kilometer-Lauf in Berlin/Grünheide teilzunehmen. Unzählige Trainingskilometer wurden in den Monaten zuvor, vor allem mit seinem Freund Hans-Peter Bahr, abgespult, um diese Herausforderung zu bestehen. Ein 10-Kilometer-Rundkurs musste zehnmal absolviert werden. Nach unglaublichen 8:56:35 Stunden des Kampfes und der inneren Überwindung überquerte er voller Stolz die Ziellinie. Die damalige „FREIHEIT“ berichtete am 9. April 1985 in einer kleinen Notiz (Verfasser Lothar Matthes) von dieser herausragenden Leistung, die zum damaligen Zeitpunkt inoffiziellen Kreisrekord bedeuteten und bis heute im Landkreis Wittenberg unübertroffen sind. Eine offizielle Ehrung des heutigen Kreissportbundes wäre ihm sicher gewesen.

Legendär auch sein unermüdlicher Einsatz beim 24-Stundenlauf von Reichenbach/Vogtland im Jahre 1987, als im stetigen Wechsel mit seinen Teamgefährten Hans-Peter Bahr, Dieter Krüger und Klaus Roh bemerkenswerte 271 Kilometer erlaufen wurden. Und das trotz einer nächtlichen Zwangspause des entkräfteten Teams von mehr als vier Stunden. Auch 30 Jahre später ist nicht bei allen der Gram verzogen, dass das schwächer eingeschätzte Vereinsteam 2 um Willi Leps, Erhard Weiß, Dieter Schulz und Ingolf Porwol in den nächtlichen Stunden vorbeizog und mit 307 Kilometern triumphierte. Noch heute wird diese Episode regelmäßig in Läuferkreisen ausgewertet.

In den letzten zehn Jahren fungierte Klaus Baumblüth als Gesamtleiter der Kreisbergmeisterschaften an der Grüntalmühle zwischen Reinsdorf und Thießen und trug somit auch zum Gelingen einer abwechslungsreichen Ranglistenserie bei.

Die Laufgemeinschaft wird „Blüte“, wie er stets genannt wurde, in bester Erinnerung behalten.

Olaf Kurzhals

IG Leichtathletik


Ehrungsveranstaltung 2017

Zur Ehrungsveranstaltung am 24.11. kann die Tiefgarage der Sparkasse bis 22:00 Uhr als Parkmöglichkeit genutzt werden.


Otto Eichelbaum verstorben

Im Alter von 82 Jahren verstarb der langjährige Vorsitzende der SG Bülzig Otto Eichelbaum am 17. Oktober 2017.

Mit Sportfreund Otto Eichelbaum verlieren wir einen großartigen Übungsleiter, Trainer und Organisator der Leichtathletik im Landkreis Wittenberg.

Als Sportlehrer gründete er 1954 die Sportgemeinschaft Bülzig und hatte wesentlichen Anteil an der Entwicklung und dem Ausbau eines Nachwuchsleistungszentrums (TZ) in der kleinen Gemeinde Bülzig. Mehrmals gewann die Gemeinde den Titel „Sportlichstes Dorf der DDR“. Es ist sein Verdienst, dass von knapp 1.000 Einwohnern 680 Mitglieder im Verein sportlich organisiert waren.

Zahlreiche Delegierungen zum SC Chemie Halle bzw. zur KJS, wie Olympiamedaillengewinner Frank Wartenberg, Heidi Räbiger und Steffen Annowski zeugen von einer vorbildlichen Nachwuchsarbeit.

Ebenso arbeitete er viele Jahre im Kreisfachausschuss Leichtathletik des Kreises Wittenberg mit.

Mit seinem Eintritt in den Ruhestand 1994 endete auch die Erfolgsgeschichte der SG Bülzig.

Die Interessengemeinschaft Leichtathletik des Landkreises Wittenberg wird ihm ein ehrendes Gedenken bewahren.

 

Olaf Kurzhals
Vorsitzender IG Leichtathletik